Home   Festival Kontakt Tickets Archiv
  Programmarchiv Archiv Mitwirkende

Cellensis 2008

7. November 2008 - Eröffnungskonzert (19:30)

Ein besonderer Leckerbissen hochwertiger musikalischer Kunst erwartet die Konzertbesucher beim heurigen Eröffnungskonzert von „cellensis 2008“: Daniela Fally, Shootingstar der Staatsoper Wien und begeistert aufgenommen in der Opernwelt, lässt Ihre wunderbare Stimme in der Basilika Klein Mariazell erstrahlen. Daneben erwartet Sie der Klangreichtum der neuen Orgel, virtuos gespielt von Robert Koizar, und Marie Line Briffa, die die Querflöte in gar zauberhafter Manier zum Klingen bringt.

9. November 2008 - Hochamt (10:00)

Die traditionelle Messe beim „Festival der geistlichen Musik“ findet heuer wieder in der Wallfahrtskirche Hafnerberg statt. War es in den letzten Jahren üblich, einen Chor aus der näheren Umgebung mit der Gestaltung der Messe zu ersuchen, ist es „cellensis“ heuer gelungen, den „Melker Stifts-Chor“ unter der Leitung von Thomas Foramitti für diese Hl. Messe zu gewinnen. Der Stifts-Chor, ein bunt gemischter Organismus, zusammengesetzt aus derzeit ungefähr 60 Sängerinnen und Sängern aller Altersstufen aus der näheren und weiteren Umgebung von Melk, bringt moderne Kirchenmusik mit Band und der barocken „Pfliegler“-Orgel zur Aufführung.

14. November 2008 - Guitar4mation (19:30)

Leider muss das ursprünglich angesetzte Konzert mit „Gitarrissima“ aus terminlichen Gründen auf das Jahr 2010 verschoben werden.
Doch es ist gelungen, für die Wallfahrtskirche Thenneberg ein tolles Ensemble als Ersatz zu engagieren. „Guitar4mation“ ist eine internationale Gitarrenformation, deren Mitglieder aus Österreich, Polen und der Tschechischen Republik stammen. Das Repertoire umfasst die Moderne, impressionistische und spanische Musik, lateinamerikanische Folklore und Latin-Jazz. Originalkompositionen, die zum Teil speziell für Guitar4mation geschrieben wurden, sowie ausschließlich eigene Bearbeitungen machen den einzigartigen Reiz des Ensembles aus. Freuen Sie sich auf „Guitar4Mation“!

15. November 2008 - Findling (19:30)

„Lous wias ruhig isch,
Dass koaner sich traut
Und die Ruah z’sammenhaut
Lous wias ruhig isch.“

Die Musik von „Findling“ ist schwer zu beschreiben, aber gut anzuhören. Lieder in Tiroler Mundart mit Instrumenten der alpenländischen Volksmusik und des Folk. Texte, die aus dem Leben kommen und vom Leben erzählen, einprägsame Melodien und Texte mit Inhalt. „Findling“, das sind sechs MusikerInnen aus Tirol und somit die ersten Mitwirkenden aus diesem Bundesland, die in wunderbarer Art mit Ihren Stimmen und Instrumenten eine angenehme Atmosphäre erzeugen. Freuen Sie sich auf diesen Abend und „lousen“ (hören) Sie zu.

16. November 2008 – Beethoven-Kammerorchester (15:00)

Die wunderschön gelegene, einfache Wallfahrtskirche in St. Corona am Schöpfl ist erstmals Ort eines Konzertes unseres Festivals. Liegt dieser Konzertort schon etwas weiter vom Zentrum der Gemeinde Altenmarkt, so lohnt sich der Besuch allemal. Das Beethoven-Kammerorchester aus Mödling (NÖ) verzaubert mit seinem Klang die Besucher der malerisch-barocken Kirche. Die Mitglieder sind großteils Lehrer und Absolventen der Beethoven-Musikschule Mödling. Das Orchester besteht seit fast 20 Jahren und brilliert mit Streicherkammermusik aus mehreren Jahrhunderten. Am Orgelpositiv ist bei diesem Konzert Reinmar Wolf zu hören, der bereits im Jahre 2003 beim Festival mitwirkte.