Home   Festival Kontakt Tickets Archiv
  Programmarchiv Archiv Mitwirkende

Cellensis 2007

10. November 2007 - Eröffnungskonzert (19:30)

Zum ersten Male gibt es heuer ein Eröffnungskonzert bei unserem Festival, das gleich mit einer Überraschung aufwarten darf, denn eigentlich gibt es das bekannte Männerensemble „Vocalitas“ aus Gumpoldskirchen gar nicht mehr.
Für dieses Konzert feiern sie ein Comeback und werden sicher mit ihrem Können begeistern. Ergänzt wird das Programm durch das gemischte Gesangsquartett „Voicegarden“ und den Künstlerinnen Monika Swoboda (Flöte) und Cynthia Oppermann (Harfe). Freuen Sie sich auf wunderbare Musik in herrlich barockem Rahmen.

11. November 2007 - Hochamt (09:00)

Traditionell beinhaltet unser Festival auch eine Messe, die von einem Ensemble der näheren oder weiteren Umgebung gestaltet wird. Heuer dürfen wir den „Chor 70“ aus Hainfeld unter der Leitung von Brigitta Völkerer bei uns begrüßen.
Der mehrfach bei Chorwettbewerben ausgezeichnete Chor, der 1970 gegründet wurde und dessen Repertoire von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik reicht, wird mit sakraler Chorliteratur vom Feinsten diese Messfeier gestalten und die Besucher von Klein Mariazell genauso begeistern, wie jene auf ihren Konzertreisen nach Japan, Irland, Frankreich und Tschechien.

11. November 2007 - Police Brass + Michalko (18:00)

Was die Königin der Musik ist, steht allgemein fest. Es ist die Orgel. In diesem Konzert meisterhaft gespielt von der Künstlerin Sieglinde Michalko aus Wien. Die wunderbaren Klangfarben der barocken Pfliegler-Orgel, einmal mächtig, dann wieder zart und weich, füllen den Raum der herrlichen Kirche. Zweiter Höhepunkt dieses Konzerabends ist das Blechbläserensemble „Police Brass“ aus Wien, welches aus zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba besteht. Von festlicher Barockmusik bis zur Musik des 20. Jahrhunderts reicht das Repertoire des Quintetts.

17. November 2007 - Stimmt (19:30)

Christliche Lebensfreude in knackige Musik gepackt, ein Mix aus Soul, Funk, Popballaden und Rapelementen – dafür steht die Band STIMMT aus Fulda in Deutschland, die bei diesem Konzert im Markgraf Leopold Saal auftritt. Moderne christliche Eigenkompositionen, in deren Mittelpunkt Gott steht. Sie lassen in ihren Liedern die Musik sprechen, einmal druckvoll, dann wieder sensibel. STIMMT garantiert einen groovigen, aber auch emotionalen Abend.

18. November 2007 - Führung + Konzert (15:30)

Dr. Thomas Aigner führt Sie durch die Wallfahrtskirche Hafnerberg mit seiner interessanten Geschichte. Das anschließende Konzert des Krupp-Quartetts lässt das Festival mit einem eindrucksvollen Streicherkonzert zu Ende gehen. Thomas Aigner ist Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich und seit 1995 Direktor des Diözesanarchivs St. Pölten. Er kann auf zahlreiche Publikationen zur Kirchengeschichte Niederösterreichs zurückblicken. Sein besonderes Naheverhältnis zu den beiden Wallfahrtskirchen Hafnerberg und Klein Mariazell wird die vielen interessanten Informationen rund um die bewegte Geschichte der Kirche am Hafnerberg zusätzlich aufwerten.
Im Anschluss an diese Führung bezaubert Sie das Krupp-Quartett mit seinem Können. Das Krupp-Quartett wurde aus den Mitgliedern des Arthur-Krupp Symphonieorchesters Berndorf gebildet. Diese vier Musikerinnen (2x Violine, Viola, Violoncello) sind nicht nur auf ihren Instrumenten allein ein Ohrenschmaus, in ihrem Gruppenspiel beweisen die national und international tätigen Künstler bravourös ihre wahre Qualität.